Brosche Fibel - klein - handgeschmiedet aus Bronze/ Messing - mit Loch-Enden
7.499975

7,50 EUR

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. LCF-130

sofort lieferbar

Lieferzeit 2-4 Tage nach Bestelleingang


Brosche Fibel - klein - handgeschmiedet aus Bronze/ Messing - mit Loch-Enden

Wunderschöne Fibel aus Bronze/ Messing

Durchmesser: ca. 4cm
Material: Bronze/ Messing 100% nickelfrei
Oberflächenbeschaffenheit: geschwärzt

Eine Fibel (lateinisch fibula ‚Klammer‘, ‚Bolzen‘, ‚Spange‘, ‚Schnalle‘‚ ‚Heftnadel‘, ‚Schließe‘) ist eine metallene, dem Prinzip der Sicherheitsnadel entsprechende Gewandnadel, deren älteste nachgewiesene Formen aus der Bronzezeit stammen und die bis ins Hochmittelalter verwendet wurden.

Fibeln wurden benutzt, um Kleider, Umhänge und Mäntel zusammenzuhalten (Gewandschließen).

Sie lösten die Gewand-Nadel ab.
Neben ihrer praktischen Funktion dienten sie auch als Schmuck und konnten mit Anhängern (Pendilien) versehen werden.
Sie waren oft zugleich Symbolträger (z. B. Rangabzeichen) oder sollten als Glücksbringer mit einer besonderen Ornamentik Unheil abwehren.
Sie bestehen aus einer Nadel und einem Bügel oder einer Decke.

Die ältesten Fibeln bestehen aus zwei Teilen, bei den jüngeren Exemplaren sind Nadel und Bügel durch eine federnde Spirale oder durch ein Scharnier verbunden.
Man kann sie am ehesten mit einer heutigen Brosche oder Sicherheitsnadel vergleichen.

Der Vorteil der Fibel gegenüber der zuvor verwendeten Nadel bestand darin, dass die schließbare Fibel nicht so leicht aus der Kleidung rutschte und – je nach Gestaltung – ein Überstand über die Nadelspitze die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen minderte.
Fibeln wurden schon in antiker Zeit teilweise durch Schnallen abgelöst.

Mit dem Aufkommen des Knopfes kamen sie ganz aus der Mode.