Statue - Shiva - hinduistischer Hauptgott, Teil der Trinität - bronziert - Dekoration - Ritualbedarf
52.499944

52,50 EUR

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. MC9692

sofort lieferbar - letzter Artikel

Lieferzeit 2-4 Tage nach Bestelleingang


Statue - Shiva - hinduistischer Hauptgott, Teil der Trinität - bronziert - Dekoration - Ritualbedarf

Shiva (Sanskrit Glückverheißender) ist einer der wichtigsten Götter des Hinduismus.
Im Shivaismus gilt er den Gläubigen als die wichtigste Manifestation des Höchsten.
Als Bestandteil der „hinduistischen Trinität“ (Trimurti) mit den drei Aspekten des Göttlichen, also mit Brahma, der als Schöpfer gilt, und Vishnu, dem Bewahrer, verkörpert Shiva das Prinzip der Zerstörung.
Außerhalb dieser Trinität verkörpert er aber alles, Schöpfung und Neubeginn ebenso wie Erhaltung und Zerstörung.

Weitere Titel: Nataraja - König des Tanzes - Weltenzerstörer & -ErschafferShiva gilt als Vater von Ganesha, und verschiedene Puranas berichten in unterschiedlichen Versionen über dessen Ursprung.
Nach einer Legende wurde Ganesha von Shivas Gattin Parvati während dessen Abwesenheit modelliert und zum Leben erweckt, damit sie eine eigene Wache habe, während sie badete.
Ganesha, wie er später genannt wurde, verwehrte Shiva den Eintritt, und dieser schlug ihm im Zorn den Kopf ab.
Aus Reue über die Tat erweckte er ihn wieder zum Leben, indem er einen Elefanten töten ließ und dem Knaben dessen Haupt aufsetzte.
Shivas Gattin war jedoch nicht immer Parvati. Es heißt, in erster Ehe sei Shiva mit Sati verheiratet gewesen.
Durch seinen ungewöhnlichen Lebensstil als Asket geriet er jedoch in Konflikt mit Satis Vater Daksha, sodass das Ehepaar zu einem Opferfest nicht eingeladen wurde.
Sati war in ihrem Stolz als Ehefrau so gekränkt, dass sie sich bei lebendigem Leib verbrannte, um die Ehre ihres Mannes wiederherzustellen.
Danach wurde sie von der Erde verschlungen und unter dem Namen Parvati wiedergeboren.
Shiva hatte sich unterdessen in eine ewige Meditation versenkt in der Amarnath Guva (in Indien), die keiner betreten konnte.
Als aber Parvati vor der Höhle stand, kam sie herein und sah Shiva.
Sie weinte vor ihm und er erwachte aus seiner Tapasya (Meditation), da der Liebesgott Kamdev ihn mit einem Liebespfeil erwecken wollte.
Shiva machte sein drittes Auge auf und vernichtete Kamdev.
Er weigerte sich Parvati zu erkennen, aber er wusste, dass seine Sati vor ihm wiedergeboren stand.
Parvati weinte und entschloss sich, in Meditation zu versinken um Shiva zu gewinnen.
Sie erstellte einen Shivalinga aus Eis und setzte sich vor ihn und fing an für ein Jahr zu meditieren.
Nach einem Jahr war sie zerbrechlich geworden und hatte keine Kraft mehr.
Shiva kam in die Höhle und sah sie. Er gab ihrem Körper wieder Leben hinzu und sie wachte auf.
Sie hatte Shiva wiedergewonnen und war kein Mensch mehr sondern die Gemahlin von Shiva für den Rest ihres Lebens und somit auch ein Gott.
Heute noch wird Parvati (Sati) sehr von Mädchen angebetet, weil sie eine sehr starke Frau war und eine Nachricht an Mädchen hinterließ, die besagt, dass man Mädchen niemals als schwach bezeichnen oder sehen sollte und dass Mädchen ihre Ehre schützen sollen.

Größe:
Höhe: 23 cm; Breite: 21cm

Material: Kunstharz/ Polyresin

Farbe: Bronze

Stichworte:

Hinduismus Hinduistische Götter Dryad Design Götter Göttinen Heidentum Pagan Statuen Wicca Kelten Gods Goddesses statues OBOD PFI Pagan Federation Dekoration